Methode

 

 

Die Craniosacral Therapie hat sich im letzten Jahrhundert aus der Osteopathie heraus weiterentwickelt. Der Name bezieht sich auf den Schädel (Cranium) und das Kreuz- /Steissbein (Sacrum).

 

Die beiden Pole Cranium und Sacrum bilden mit den Gehirn- und Rückenmarkshäuten eine Einheit, in der die Gehirnflüssigkeit (Liquor) rhythmisch pulsiert. Dieser Rhythmus überträgt sich auf den ganzen Körper und beeinflusst die Entwicklung und die Funktionsfähigkeit des ganzen Menschen.

 

 

Grafik: Melanie Gerber

 

 

In der Craniosacral Therapie können Blockierungen, Verschiebungen und Ungleichgewichte im anatomischen und energetischen System mittels präziser Handhaltungen am Körper wahrgenommen werden.

 

Durch feine manuelle Impulse wird die Eigenregulation des Körpers eingeleitet, der Energiefluss gestärkt und die Selbstheilung unterstützt.

 

Auch das Autonome Nervensystem kann über die Therapie gestärkt, entspannt und ausgeglichen werden.

 

Die Therapie wird von Gesprächen begleitet. Aus der Hektik des Alltags in eine tiefe Entspannung zu gelangen, sich selber Raum zu geben, kann schon ein wichtiger Schritt zur eigenen Heilung darstellen.

 

Da die Craniosacral Therapie eine sehr achtsame Methode darstellt, können Menschen jeglichen Alters behandelt werden.

 

 

 "I'm treating to restore health not to correct the problem."  Dr. R.E. Becker, DO

In der Biodynamischen Methode lasse ich mich als Therapeutin  ganz vom Moment leiten, präsent aus der eigenen Mitte heraus lausche ich den Impulsen des vor mir liegenden Menschen. Ich halte still und achtsam den Raum und lasse die Selbstheilungskräfte sich entfalten und ihre "Arbeit" tun......

 

......ich mache nicht, sondern lasse geschehen.

 

                                                          Fotos: Andreas Bachmann